Der Heimbeirat des Altenzentrums Metzingen

© Diakonissenring

(von links nach rechts): hinten: Frau Eippert, Frau Junger, Herr Rogge ~~~ vorne: Frau Fiebig, Frau Willich, Frau Ziegler, Frau Feucht

Unsere Heimbeiräte sind derzeit:

Frau Eippert (Vorsitz), Frau Junger (stellv. Vorsitz), Frau Fiebig, Frau Ziegler,  Frau Willich, Herr Rogge und Frau Feucht


Der Gesetzgeber hat in der Landesheimmitwirkungsverordnung (LHeimMitVO) die Aufgaben, die Rechte und die Arbeitsweise des Heimbeirats geregelt.

 

Er hat folgende Aufgaben (Auszug):

  • Maßnahmen des Heimbetriebes, die den Bewohnerinnen oder Bewohnern des Heims dienen, bei der Leitung oder dem Träger zu beantragen,
  • Anregungen und Beschwerden von Bewohnerinnen und Bewohnern entgegenzunehmen und erforderlichenfalls durch Verhandlungen mit der Leitung oder in besonderen Fällen mit dem Träger auf ihre Erledigung hinzuwirken
  • die Eingliederung der Bewohnerinnen und Bewohner in dem Heim zu fördern
  • bei bestimmten Entscheidungen entsprechend der LHeimMitVO mitzuwirken
  • vor Ablauf der Amtszeit einen Wahlausschuss zu bestellen
  • eine Bewohnerversammlung durchzuführen und den Bewohnerinnen und Bewohnern einen Tätigkeitsbericht zu erstatten
  • Mitwirkung bei Maßnahmen zur Förderung einer angemessenen Qualität der Betreuung
  • Mitwirkung an den Leistungs- und Qualitätsvereinbarungen, sowie an den Vergütungsvereinbarungen und an den Leistungs-, Vergütungs- und Prüfungsvereinbarungen.

Ausführliche Informationen zum Heimbeirat finden Sie auch hier in der Landesheimmitwirkungsverordnung (LHeimMitVO) vom 30. März 2010 des Sozialministeriums Baden-Württemberg.

 

Die Mitglieder des Heimbeirates führen ihr Amt unentgeldlich und ehrenamtlich aus.