Jugend zeigt soziales Engagement

 

"Wenn die jungen Leute kommen, möchte ich unbedingt wieder dabei sein!“ sagen mir viele Bewohner im Gespräch. Gemeint ist damit der Generationentreff, eine Veranstaltung für unsere Bewohner, in der Schüler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums mit ihren Lehrern zusammen regelmäßig jeden zweiten Donnerstagnachmittag zu uns ins Haus kommen und gemeinsam mit den Bewohnern singen, spielen, reden und feiern.

 

Unsere Senioren schätzen und genießen die Zeit mit jungen Menschen, aber auch die Schüler entdecken oftmals Interessantes.

 

Durch Erzählungen und Erfahrungen aus dem Leben, zum Beispiel über die Zeit des Dritten Reichs, erleben die Jugendlichen einen Geschichtsunterricht, der fesselt, berührt und neue Einsichten gewinnen lässt.

 

Auch die Themen, wie sieht Leben in höherem Alter aus, wie gehen Menschen mit dem körperlichen und geistigen Abbau um, bleibt das Leben lebenswert, wenn viele Dinge nicht mehr möglich sind, werden nicht verschwiegen. Die Schüler fragen neugierig und kommen bei den Antworten oft ins Nachdenken. Trotzdem wird in dieser Zeit auch viel miteinander gelacht.

 

 

Jeder Donnerstag steht unter einem Motto.

„Schule früher und heute“, „Urlaub", „Waffelbacken“, nur um einige zu nennen. Und regelmäßig findet im Sommer ein gemeinsames Fest statt mit allem was dazugehört. Zu den besonderen Donnerstagen im Jahr gehört auch die gemeinsame Weihnachtsfeier, zu der alle Bewohner des Heims eingeladen sind und ein einstudiertes Krippenspiel der Schüler erleben dürfen.